Die Rolle der Konfirmation in der evangelischen Kirche

d32d3a995252de4fe1b10b1931fe3277Zum Christ wird man in der Regel durch die Taufe, die von einem Pfarrer durchgeführt wird (ausser bei Nottaufen, die von jedem Christ gemacht werden dürfen). Da die Taufe meistens im ersten Lebensjahr stattfindet, kann das Kind selbst nicht wirklich entscheiden, ob es dann in der Kirche bleiben möchte. Deswegen hat man die Konfirmation eingeführt, in der der Jugendliche nochmals den Glauben bestätigt (Englisch: confirmed). Der eigentlichen Konfirmation geht der Konfirmandenunterricht voraus, der sich über mehrere Wochen erstreckt. Wir wollen hier noch einige Fragen zu diesem Thema beantworten.

Wer kann konfirmiert werden?

Jeder Christ der getauft ist, kann zur Konfirmation gehen. Meistens besucht man als Jugendlicher noch den Konfirmandenunterricht, in dessen Mittelpunkt Glaubens- und Kirchenfragen stehen. Man kann auch als Nicht-Christ konfirmiert werden, in diesem Fall wird man aber getauft und die eigentliche Bestätigung fällt dann weg. Das sind aber absolute Ausnahmen.

Welche Rechte hat man als Konfirmierter?

Auch wenn die Konfirmation nicht rechtlich zwingend für Gemeindemitglieder ist und die Taufe allein einen Menschen schon zum Christen macht so biete sie doch Zugang zu mehrere Gemeindediensten. Nur mit der Konfirmation kann man zum Beispiel Taufpate werden. Außerdem darf man während des Gottesdienstes am gemeinsamen Abendmahl teilnehmen – eines der wichtigsten Rituale in der evangelischen Kirche. Und schließlich ist man dann Vollmitglied in der Gemeinde und kann an Wahlen teilnehmen (nachdem man 16 Jahre alt geworden ist) und kann in Kirchenämter gewählt werden (wenn man älter als 18 Jahre ist).

Übrigens ist man mit der Konfirmation auf sich selbst gestallt, weil dann die Fürsorgepflicht der Paten ändert. Das heißt aber nicht, dass man den Kontakt abbrechen soll, sondern ganz im Gegenteil bietet Paten oft ihre Unterstützung ein Leben lang an.

Geschenke zur Konfirmation

Es ist heute kein Problem wenn man zur Konfirmation Geschenke bekommt. Meistens ist das Geld und das ist auch in Ordnung. Allerdings ist es dem Anlass angemessen, auf dem Geschenketisch auch eine Bibel und ein Gesangsbuch zu finden.